Goethe Universität Logo DFG Logo LiFF Logo Max Planck Institut Logo

SFB 1039

Krankheitsrelevante Signaltransduktion
durch Fettsäurederivate und Sphingolipide

B04 - S1P-Rezeptoren und Lipoxygenaseprodukte in Makrophagen bei Entzündung und im Tumor

Makrophagen koordinieren die Phasen der Entzündungsauslösung sowie deren Resolution und übernehmen während des cancer immunoeditings u.a. tumorfördernde Funktionen. Ihr Phänotyp wird u.a. durch Sphingolipide, aber auch Lipoxygenaseprodukte geprägt. Wir erforschen, wie bei der Imiquimod-induzierten Psoriasis S1P-Rezeptoren auf Makrophagen Entzündungsantworten und den Krankheitsverlauf beeinflussen und postulieren eine S1P-stimulierte Lymphangiogenese und Heilung. Ziel weiterer Arbeiten ist es, den Beitrag der 5- und 15-Lipoxygenase bei der Polarisierung von Makrophagen, deren Wechselwirkung mit Tumorzellen und anderen Immunzellen zu analysieren, um ihre Rolle im Tumorstroma für die Tumorinitiation und -progression zu klären.

Links:

Leitung

Prof. Dr. Bernhard Brüne
Institut für Biochemie I
FB Medizin, Goethe-Universität Frankfurt

Universitätsklinikum Frankfurt
Theodor Stern Kai 7
60590 Frankfurt am Main